Logo IYGU

Lehrstuhlteam

Logo IYGU
Benno Werlen, Prof. Dr.
Lehrstuhlinhaber
Benno Werlen
Zur Person Eintrag erweitern

Der Sozialgeograph Prof. Benno Werlen wurde im Mai 2018 zum Inhaber des UNESCO-Chairs ernannt. Von 1997 bis 2018 hatte er den Lehrstuhl für Sozialgeographie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena inne. Er forschte und lehrte an den Universitäten Fribourg, Kiel, Zürich, Cambridge, Salzburg, Genf, Nijmegen sowie an der ETH Zürich. Benno Werlen ist Gründer und Exekutivdirektor des 2016 von den Weltdachverbänden der Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften proklamierten International Year of Global Understanding (IYGU). Er arbeitete als Mitglied des European Research Council (ERC) und Berater des World Cultural Forum Taihu. Für sein wissenschaftliches Werk wurde er 2016 mit dem Lauréat d'Honneur der International Geographical Union geehrt. In seiner Forschungsarbeit beschäftigt sich Benno Werlen insbesondere mit Theorie und Methodologie der Geographie, Globalisierung und Regionalisierung alltäglicher Geographien, Gesellschaftlichen Raumverhältnissen, Image und Stadt-/Regionalentwicklung, der kulturellen Dimensionen geographischer Praktiken und globaler Nachhaltigkeit sowie politischem Regionalismus und Nationalismus.

CV [pdf, 650 kb]

Falk Parra Witte, Dr.
Dr. Falk Parra Witte
Zur Person Eintrag erweitern

Falk Parra Witte koordiniert die Entwicklung und Umsetzung der Jenaer Erklärung (TJD), ein internationales Forschungs- und Aktionsprogramm für regional und kulturell basierte Nachhaltigkeit. Neben dem Ausbau und der Stärkung des Partnernetzwerkes, beteiligt er sich an der Mitgestaltung, Betreuung und Durchführung transdisziplinärer Projekte, Seminare und Konferenzen, die den menschlichen Aspekt nachhaltiger Lebensweisen und Politiken in den Vordergrund stellen. Falk Parra Witte promovierte im Fach Sozialanthropologie an der Universität Cambridge, UK. Seine Forschung und sein Engagement verbinden indigene Kosmologie, Ökologie und Wissen miteinander, insbesondere als Rahmen für nachhaltiges Sein und Denken. Falk Parra Witte ist strategischer und anthropologischer Leiter des ökologischen Regenerationsprojektes Múnekan Masha: Revitalizing Water in the Sierra Nevada, eine gemeinschaftliche Initiative mit dem indigenen Volk der Kogi in Kolumbien. Das Projekt wird von der UNESCO-MOST-Koalition für Nachhaltigkeitswissenschaft BRIDGES unterstützt. Seit 2019 ist Falk Parra Witte Treuhänder der Tairona Heritage Trust.

Kati Morgner
Secretariat
Kati Morgner
Raum 239
Löbdergraben 32
07743 Jena
Marina Pfeiffer
Studentische Assistentin
Marina Pfeiffer