Logo IYGU

UNESCO-Chair on Global Understanding for Sustainability

Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitspolitik gehören zu den drängendsten Themen der Gegenwart, auf wissenschaftlicher wie auf Alltagsebene. Die Globalisierung der lokalen Bedingungen unseres Handelns verlangt nach einem Verstehen der Einbettung unserer Alltagstätigkeiten in globale Zusammenhänge (Global Understanding). Dazu soll Nachhaltigkeitsforschung beitragen und darauf muss Nachhaltigkeitspolitik aufbauen.

Weil die größten Herausforderungen der Gegenwart globaler Natur sind, sollten auch Nachhaltigkeitsstrategien verstärkt über die territoriale Logik hinausgehen. Das zaunhafte Denken nationaler Fokussierung wirkt dem diametral entgegen. Multilaterale politische Ansätze sind zur Überwindung territorial denkender Nachhaltigkeitspolitik dabei genauso wichtig wie die Fokussierung von Alltagspraktiken – denn letztlich sind es im Anthropozän die alltäglichen Handlungen, durch die Natur auf globaler Ebene transformiert wird. Eine wirklich nachhaltige Nachhaltigkeitspolitik muss daher – statt universeller Rezepte – kulturell und regional spezifische Pfade zur globalen Nachhaltigkeit fördern.

Mit der Betonung der kulturellen Dimension werden die Felder der Nachhaltigkeitspolitik und
-forschung für die Geistes- und Sozialwissenschaften geöffnet. Dafür sind neue Formen der Zusammenarbeit mit den Naturwissenschaften und neue Forschungsperspektiven erforderlich.

Der im Mai 2018 an der Friedrich-Schiller-Universität eingerichtete UNESCO-Chair Global Understanding for Sustainability widmet sich diesen Aufgaben. Als Teil eines Netzwerks von über 700 UNESCO-Chairs versteht er sich zuallererst als „laboratory of ideas“ zur Entwicklung innovativer Vorschläge im Sinne der UNESCO Medium-Term Strategy 2014–2021. In Kooperation mit seinem Beirat und seinen lokalen wie globalen Partnern leistet er Beiträge zur Erreichung globaler Nachhaltigkeit. Er strebt dies auf den Ebenen der wissenschaftlichen Forschung, der Bildung als auch der Information an.

Wortwolke Global Understanding

Sechs Ziele sind für die Arbeit des Chairs zentral:

  • Entwicklung und Unterstützung eines Forschungsprogramms zur Förderung des Bewusstseins der sozialen, kulturellen und natürlichen Einbettung menschlichen Handelns (Global Understanding);
  • Verankerung praxiszentrierter Perspektiven in den (angewandten) Nachhaltigkeitswissenschaften und Beitrag zur Entwicklung entsprechender Unterrichts- und Ausbildungsmaterialien;
  • Unterstützung des individuellen Verantwortungsbewusstseins für das alltägliche Handeln durch Publikationen, Veranstaltungen und Kooperation mit den Medien;
  • Erarbeitung von Konzepten und Führungsstrategien zu Umsetzung und Monitoring der globalen Nachhaltigkeitsziele (insbesondere für Nachwuchswissenschaftler*innen und Praxisexpert*innen);
  • Stärkung internationaler Kooperationen und Verbreitung von Forschungsergebnissen innerhalb fach- und wissenschaftsübergreifender Netzwerke;
  • Zusammenarbeit mit der UNESCO und anderen UNESCO-Chairs in den für den Lehrstuhl einschlägigen Themenfeldern und Programmen.
Logo UNESCO Chair
Prof. Benno Werlen
Löbdergraben 32
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-48840
Postanschrift:
Friedrich-Schiller-Universität Jena
UNESCO-Chair on Global Understanding for Sustainability
Löbdergraben 32
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang